Übung: Brand in Gefahrstofflager

Übungsannahme war ein Brand im Altstoffsammelzentrum. Genauer gesagt: Das Gefahrgutlager und das angrenzende Büro stand in Flammen.

Beim Brand von Gefahrstoffen - wie etwa Chemikalien, Farben, Lacke oder auch leere Spraydosen - sind eine Reihe von Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. So war nicht nur - der bei einem Brandeinsatz übliche - Atemschutz zu tragen. Spraydosen können - abhängig von der Größe - bis zu 20 Meter senkrecht nach oben schießen und stellen somit gefährliche Geschosse dar.

Zudem musste auch die im Altstoffsammelzentrum verbaute Photovoltaikanlage Rücksicht genommen werden. Auch der Schieber im Abwasserkanal wurde nochmals besprochen und dessen praktische Anwendung gezeigt.

Die von Thomas Altphart ausgearbeitete Übung wurde zu dessen vollster Zufriedenheit bewältigt. In der abschließenden Übungsbesprechung wurde nochmals alle Gefahren besprochen.


Eingesetzte Fahrzeuge: MTF-A, TLF-A, KLF,
Anwesende Mannschaft: 13 Mitglieder

Zurück

Spenden

Wenn Sie unser Engagement finanziell unterstützen möchten, können Sie dies wahlweise als unterstützendes Mitglied mit einem jährlichen Betrag von EUR 15,00 oder einer freien Spende tun. Unsere Bankverbindung lautet:

Volksbank NÖ Mitte
IBAN AT33 4715 0490 2615 0000
BIC VBOEATWWNOM

Raiffeisen Region St. Pölten
IBAN AT29 3258 5000 0430 4309
BIC RLNWATWWOBG

Sofern Sie bei Ihrer Überweisung auch Ihr Geburtsdatum angeben, melden wir Ihre Spende(n) direkt an das Finanzamt. Damit wird Ihre Spende in der Arbeitnehmer- / Arbeitnehmerinnenveranlagung automatisch berücksichtigt. Details dazu finden Sie in der offiziellen Information des BM für Finanzen, die Sie hier ansehen können.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!