menü

Neue Pager für unsere Feuerwehr

(Kommentare: 0)

Unsere Feuerwehr wird rund 70-80 Mal pro Jahr zu verschiedensten Einsätzen gerufen. Ein Großteil dieser Alarmierungen passiert „still“, das heißt ohne Sirene. Erst bei Brandeinsätzen oder Gefahrenlagen für Personen heult zusätzlich zur stillen Alarmierung die Sirene. Die ersten Pager in unserer Feuerwehr wurden bereits für über 20 Jahren angeschafft und sind zum Teil heute noch im Einsatz. In den letzten Jahren etablierte sich neben der Alarmierung über Pager auch die Alarmierung via Smartphone. Über eine spezielle App für Einsatzorganisationen werden unsere Mitglieder über Einsätze informiert.

Foto: einzelner Pager von Vorne

Die ist bietet zwar den Komfort, dass kein weiteres Gerät zusätzlich zum Smartphone mitgeführt werden muss, hat aber den Nachteil, dass die Alarmierung über die öffentlichen Mobilfunknetze läuft. Genau hier liegt der Schwachpunkt der Alarmierung via Smartphone, denn die Nachrichten werden weder bevorzugt behandelt noch kann man für eine 100%ige Netzstabilität garantieren. An Tagen mit hoher Nutzungsdichte von Mobilnetzen z.B. zu Silvester kann es daher zu Verzögerungen in der Alarmierung kommen.

Die neueste Generation von Personenrufempfängern (Pager) laufen in einem eigenen unabhängigen und notstromversorgten Funk- und Satellitennetz. So wird sichergestellt, dass zu jedem Zeitpunkt, also auch bei Überlastung der Mobilfunknetze die Einsatzkräfte zuverlässig verständigt werden können. Bei den bestehenden analogen Pagern musste sich der Empfänger in Funkreichweite des Sendestandortes (Feuerwehrhaus Pyhra) befinden. Bei den neuen digitalen Geräten wird das Signal über alle Sendestationen in Niederösterreich gesendet. So ist jetzt auch die Verständigung der Einsatzkräfte an weiter entfernteren Orten möglich.

Foto: alle Pager in Reih und Glied aufgestellt

Im ersten Schritt wurden in unserer Feuerwehr 23 neue digitale Pager angeschafft und am 4. November an unsere Mitglieder ausgegeben. Die Kosten von rund 2.500€, die nach Abzug der Förderung vom Land NÖ übrig bleiben, werden zur Gänze von der Feuerwehr Pyhra-Markt getragen.

« Zurück

Einen Kommentar schreiben

Spenden

Wenn Sie unser Engagement finanziell unterstützen möchten, können Sie dies wahlweise als unterstützendes Mitglied mit einem jährlichen Betrag von EUR 15,00 oder einer freien Spende tun. Unsere Bankverbindung lautet:

Volksbank NÖ Mitte
IBAN AT33 4715 0490 2615 0000
BIC VBOEATWWNOM

Raiffeisen Region St. Pölten
IBAN AT29 3258 5000 0430 4309
BIC RLNWATWWOBG

Sofern Sie bei Ihrer Überweisung auch Ihr Geburtsdatum angeben, melden wir Ihre Spende(n) direkt an das Finanzamt. Damit wird Ihre Spende in der Arbeitnehmer- / Arbeitnehmerinnenveranlagung automatisch berücksichtigt. Details dazu finden Sie in der offiziellen Information des BM für Finanzen, die Sie hier ansehen können.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!