Die Fahrzeuge der FF Pyhra

Der Fuhrpark der FF Pyhra besteht zur Zeit aus 3 Fahrzeugen die in den folgenden Artikeln detailliert beschrieben sind. Um die Beschreibung aufzurufen, wählen Sie das Fahrzeug in der Navigation aus.

Zur spezifischen Ausstattung jedes Fahrzeugs befinden sich in allen Fahrzeugen jeweils digitale Funkgeräte, Handfeuerlöscher und Verkehrssicherungseinrichtungen. Diese sind daher nicht bei jedem Fahrzeug einzeln erwähnt.


Unser Kleinrüstfahrzeug (KRF S)

Foto: Unser Kleinrüstfahrzeug

Technische Daten:

Marke / Type: Mercedes Sprinter 316
Baujahr: 2010
Kraftstoff: Diesel
Gewicht: 3.500kg
Besatzung: 1:4 (1 Fahrer + 4 Mannschaftsmitglieder)
Rufname: Rüst Pyhra


Verwendung

Das Kleinrüstfahrzeug ist für technische Einsätze gedacht. Der bekannteste Vertreter dieser Einsatzkategorie ist zweifelsohne der Verkehrsunfall.

Ausrüstung

Stromgenerator

Der Stromgenerator ist fix eingebaut und wird mit dem Motor betrieben. Er liefert 220V für sämtliche handelsüblichen Geräte. Zusätzlich wird der im Fahrzeug eingebaute Lichtmast mit Energie versorgt.

Lichtmast

Der Lichtmast ist mit mehreren stromsparenden LED-Scheinwerfern  ausgestattet. Er ist in alle Richtungen schwenkbar und dient somit der Ausleuchtung des Einsatzortes.

Hydraulischer Rettungssatz

Foto: Hydraulischer Rettungssatz

Der hydraulische Rettungssatz besteht aus einer Schere, einem Spreitzer und einem Rettungszylinder. Die Geräte fertig angeschlossen und damit sofort zum Einsatz bereit.

Mit der Schere können etwa die Rahmen von Windschutzscheiben eines PKWs durchtrennt werden. Der Spreitzer wiederum ist für das Auseinanderbiegen von Fahrzeugteilen etwa bei Türöffnungen geeignet. Für die nötige Kraft sorgt ein Kompressor, der den Betriebsdruck von 700 bar zur Verfügung stellt. Zum Vergleich: Ein normaler Autoreifen hat einen Druck von etwa 2 bar!

Hebekissen

Die Hebekissen dienen hauptsächlich zur Befreiung einer eingeklemmten Person, welche unter einem PKW, Bus, Baum oder ähnlich schweren Lasten liegt. Die Kissen haben eine Hubkraft von bis zu 25 Tonnen bei einem Betriebsdruck von 8 bar. Die Hubhöhe wird durch die Größe bestimmt. Ihr Vorteil liegt in der Flexibilität und der Vielseitigkeit an Einsatzmöglichkeiten.

Sonstige Ausrüstungen

Neben den technischen Geräten befinden sich auch viele - für die Personenrettung relevante - Ausrüstungsgegenstände an Bord. Dazu zählen:

  • Krankentrage
  • Schanzwerkzeug
  • div. Leinen und Gurte
  • Ölbindemittel
  • Anhängekupplung
  • u.v.m. ...